Dry-Aged Fisch

Was ist Dry-aged Fisch?

Dry-Aging, also Trockenreifen, ist eine für den Fisch neue Veredelungstechnik. Die Funktionsweise ist die Gleiche wie beim Fleisch: Durch eine kontrollierte Umgebungstemperatur & -luftfeuchtigkeit wird der Fisch gereift und getrocknet. Die Reifung erfolgt durch in den Fischmuskeln enthaltene Enzyme, die langkettige Proteine nach & nach aufspalten. Gleichzeitig trocknet der Fisch von außen stärker und im Inneren weniger stark aus. Dry-Aging verbessert die Qualität und das Handling der Fische enorm. Wie das genau funktioniert erfährst Du hier.

Welche Vorteile bietet das Dry-Aging?

Dry-Aging bietet viele Vorteile. Die Textur des Fisches wird zarter, der Geschmack intensiviert sich und das Handling wird angenehmer (kein Schleim; neutraler, nicht „fischiger“ Geruch). Wie es dazu kommt, könnt Ihr hier nachlesen.

Wie bereite ich dry-aged Fisch zu?

Gebraten, gegrillt, sous-vide gegart oder auch roh – so wie du ihn am liebsten magst. Trockengereifter Fisch kann genauso zubereitet werden wie frischer Fisch. Wir teilen regelmäßig neue Rezepte und Zubereitungstipps in unserem Blog. Check it out!

Wie lange ist dry-aged Fisch haltbar?

Dry-aged Fisch ist deutlich länger haltbar als frischer Fisch. Wir haben unsere trockengereifte Lachsforelle als Filetpaket mikrobiologisch untersuchen lassen mit einem erstaunlichen Ergebnis: Auch nach 14 Tagen im Kühlschrank war der Fisch noch bedenkenlos verkehrsfähig. Grund dafür ist die geringere Feuchtigkeit im Fischfleisch, die der Nährboden für Bakterien ist.

Muss ich dry-aged Fisch im Kühlschrank aufbewahren?

Ja! Auch wenn trockengereifter Fisch weniger Nährboden für Bakterien bietet und länger haltbar ist, muss er trotzdem im Kühlschrank (bei max. 6°C) gelagert werden.

#dryaged Forelle butterflied vom BBQ | Sardinengarum-Brush | Rucula | Radieschen | Johannisbeere | Gurke | Honig & Aceto di Vino bianco Vinagrette

Das Wetter der letzten Tage lädt endlich wieder zu BBQs ein! ☀️🫶

Die Portionsforelle (ca. 400g) haben wir einige Tage trocken gereift und dann
#dryaged Forelle butterflied vom BBQ | Sardinengarum-Brush | Rucula | Radieschen | Johannisbeere | Gurke | Honig & Aceto di Vino bianco Vinagrette Das Wetter der letzten Tage lädt endlich wieder zu BBQs ein! ☀️🫶 Die Portionsforelle (ca. 400g) haben wir einige Tage trocken gereift und dann "butterflied", also die Mittel- und Bauchgräten entfernt. Im Gegesatz zum klassischen Filetieren bleiben hierbei die Filethälften zusammen. Dieser #butterflycut eignet sich super für den Grill, da der Fisch möglichst gleichmäßig, flach auf das Rost platziert werden kann. Zusätzlich beschwert mit dem Fishweight von @mrniland gart der Fisch nicht nur gleichmäßiger, man erhält auch diese wunderbar knusprige Haut mit dem entsprechenden Gittermuster. Der Garprozess dauert nur wenige Minuten und man muss ein Auge darauf haben, die Forelle rechtzeitig vom Grill zu nehmen. Im Anschluss haben wir der Haut einen leichten Brush mit einem Garum aus Sardinen gegönnt, das wir vor Kurzem aus Portugal von @canthecanlisboa mitgebracht haben - #umami Addiction!? 😅 Der Salat ist angelehnt an die Kreation, die wir vor einigen Wochen schon einmal für den Hornhecht mit Euch geteilt haben. Unkompliziert zubereitet, aber perfekt zur Forelle vom Grill und für Sommertage wie diese! #forelle #trout #dryagedfish #dryagedfisch #trockenreifung #dryaging #umami #lagoonery #veredelung #fishbutchery #garum #sardinien #sardinha #foodofinstagram #foodiegram #thisiscologne #kölncity #kölnbloggt #colognefood #colognefoodguide #colognefoodie #culinarycologne #recipes #frischkochen #fischrezept #wiefrischnurbesser #freshisboring